Jahr 1962

 

 

 

TShirt Star Club 1962

 

 

TShirts für den Jahrgang 1962

 

Anzeige:
Geburtstagsrede für den
Jahrgang 1962

Fussball Weltmeisterschaft 1962

Fußball-Weltmeisterschaft 1962
in Chile

vom 30. Mai bis zum 17. Juni

Fussball Weltmeisterschaft 1962Zum dritten Mal in der Geschichte der Fußballweltmeisterschaft wurde die Endrunde auf südamerikanischem Boden ausgetragen, nach Uruguay und Brasilien war nun Chile Schauplatz der traditionsreichen Titelkämpfe. Das einzige Problem bestand darin, dass kaum jemand den Fußball sehen wollte, lediglich die Spiele der Gruppe des Gastgebers fanden Anklang beim Publikum. Möglicherweise lag dies an einer höchst unattraktiven Spielkultur der meisten Mannschaften, einzig Titelverteidiger Brasilien bestach durch offensiven Spielwitz und Risikofreude. Im Rest der Fußballwelt war man dagegen destruktiven Defensivtaktiken verfallen. Die zumeist auf Zerstörung des gegnerischen Aufbauspiels ausgerichteten Aufstellungen führten nicht nur dazu, dass mit einem Durchschnitt von nur 2,78 Toren pro Spiel ein neuer Negativrekord aufgestellt wurde, vielmehr ging das Turnier in Chile als das brutalste in die Geschichte der Weltmeisterschaft ein - geprägt von zahlreichen Fouls und wüsten Schlägereien auf dem Rasen.
Anders als europäische Spitzenmannschaften wie Italien oder Spanien erreichte das deutsche Team das Viertelfinale. Hier jedoch unterlag man dem Gastgeber mit 2:1 - es sollte das letzte Länderspiel unter Bundestrainer Sepp Herberger sein.
Fußball WM 1962Brasilien dagegen schaltete mit spielerischer Leichtigkeit die Engländer aus. Eine frühe Verletzung Pelés in der Vorrunde erwies sich nicht als Hemmnis für die Sambakicker, vielmehr trat Garrincha in Chile aus dem Schatten des großen Pelé. Im Halbfinale beendete das Team vom Zuckerhut alle Titelträume des heimischen Publikums, die chilenische Auswahl wurde im mit 77.000 Zuschauern ausverkauften Stadio Nacional in Santiago mit 4:2 vom Platz geschickt. Das zweite Halbfinalspiel fand vor unverhältnismäßig kleinerer Kulisse statt. Lediglich 6.000 Zuschauer interessierten sich für den 1:0 Sieg der Tschechoslowaken über die Jugoslawen.
Im großen Finale schließlich setzte sich die seinerzeit beste Mannschaft der Welt durch. Brasilien bezwang trotz eines frühen Rückstandes die CSSR mit 3:1 - ein Sieg des offensiven und risikobereiten Spiels über den auf Verteidigung bedachten Defensivfußball. Nach den Italienern war Brasilien damit die zweite Mannschaft, der die Verteidigung des Weltmeistertitels gelang.

 

Gruppe A

30. Mai in Arica:
31. Mai in Arica:
02. Juni in Arica:
03. Juni in Arica:
06. Juni in Arica:
07. Juni in Arica:

Uruguay
Sowjetunion
Jugoslawien
Kolumbien
Uruguay
Kolumbien






Kolumbien
Jugoslawien
Uruguay
Sowjetunion
Sowjetunion
Jugoslawien

2:1 (0:1)
2:0 (0:0)
3:1 (2:1)
4:4 (3:1)
1:2 (0:1)
0:5 (0:2)

Rang

Land

Tore

Punkte

1.
2.
3.
4.

Sowjetunion
Jugoslawien
Uruguay
Kolumbien

8:5
8:3
4:6
5:11

5:1
4:2
2:4
1:5

 

Gruppe B

30. Mai in Santiago de Chile:
31. Mai in Santiago de Chile:
02. Juni in Santiago de Chile:
03. Juni in Santiago de Chile:
06. Juni in Santiago de Chile:
07. Juni in Santiago de Chile:

Chile
BR Deutschland
Chile
BR Deutschland
BR Deutschland
Italien






Schweiz
Italien
Italien
Schweiz
Chile
Schweiz

3:1 (1:1)
0:0       
2:0 (0:0)
2:1 (1:0)
2:0 (1:0)
3:0 (1:0)

Rang

Land

Tore

Punkte

1.
2.
3.
4.

BR Deutschland
Chile
Italien
Schweiz

4:1
5:3
3:2
2:8

5:1
4:2
3:3
0:6

 

Gruppe C

30. Mai in Viña del Mar:
31. Mai in Viña del Mar:
02. Juni in Viña del Mar:
03. Juni in Viña del Mar:
06. Juni in Viña del Mar:
07. Juni in Viña del Mar:

Brasilien
Spanien
Brasilien
Mexiko
Brasilien
Mexiko






Mexiko
Tschechoslowakei
Tschechoslowakei
Spanien
Spanien
Tschechoslowakei

2:0 (0:0)
0:1 (0:0)
0:0       
0:1 (0:0)
2:1 (0:1)
3:1 (2:1)

Rang

Land

Tore

Punkte

1.
2.
3.
4.

Brasilien
Tschechoslowakei
Mexiko
Spanien

4:1
2:3
3:4
2:3

5:1
3:3
2:4
2:4

Gruppe D

30. Mai in Rancagua:
31. Mai in Rancagua:
02. Juni in Rancagua:
03. Juni in Rancagua:
06. Juni in Rancagua:
07. Juni in Rancagua:

Argentinien
Ungarn
England
Ungarn
Ungarn
England






Bulgarien
England
Argentinien
Bulgarien
Argentinien
Bulgarien

1:0 (1:0)
2:1 (1:0)
3:1 (2:0)
6:1 (4:0)
0:0       
0:0       

Rang

Land

Tore

Punkte

1.
2.
3.
4.

Ungarn
England
Argentinien
Bulgarien

8:2
4:3
2:3
1:7

5:1
3:3
3:3
1:5

 

Viertelfinale 

10. Juni 1962 in Arica: Sowjetunion -  Chile  1:2 (1:2)
10. Juni 1962 in Rancagua: Tschechoslowakei -  Ungarn  1:0 (1:0)
10. Juni 1962 in Santiago de Chile: Jugoslawien -  BR Deutschland  1:0 (0:0)
10. Juni 1962 in Viña del Mar: Brasilien -  England  3:1 (1:1)
 

Halbfinale

13. Juni 1962 in Santiago de Chile: Brasilien -  Chile  4:2 (2:1)
13. Juni 1962 in Viña del Mar: Tschechoslowakei -  Jugoslawien  3:1 (0:0)
 

Spiel um Platz 3

16. Juni 1962 in Santiago de Chile:
Chile -  Jugoslawien  1:0 (0:0)
 

Endspiel

17. Juni 1962 in Santiago de Chile:
Brasilien -  Tschechoslowakei  3:1 (1:1)

Tore: 0:1 Josef Masopust (15. Min.), 1:1 Amarildo (17. Min.), 2:1 Zito (68. Min.), 3:1 Vava (77. Min.)

 

Weltmeister 1962 Brasilien

Gilmar; Djalma Santos, Nilton Santos; Zito, Mauro, Zozimo; Garrincha, Didi, Vava, Amarildo, Zagalo

Jahr 1961
[Jahr 1962] [Impressum]

 
Jahr1958 - Jahr1960 - Jahr1961 - Jahr1963 - Jahr1964
Jahr1965 - Jahr1966 - Jahr1967 - Jahr1968 -
Jahr1969

 Ein Klick der hilft - Tarifvergleich

Jahr 1963
Jahr 1962

 

geburtstagsgeschenk-online.de